Senioreneinrichtung etabliert Nachtcafé für Demenzkranke

Einrichtungen, die spezielle Angebote neben der klassischen Pflege vorhalten, haben dadurch oft Marktvorteile. Denn Pflege kann jeder Anbieter, entscheidend ist de Abgrenzung von den Mitbewerbern. Eine Einrichtung in Esslingen (Baden-Württemberg) bietet zum Beispiel ein Nachtcafé an. 

Hierbei handelt es sich um eine Betreuungsgruppe für demenzkranke Menschen. Das Angebot wird in einer gemeinschaftlichen Initiative des Fördervereins Esslinger Seniorenbetreuung und der Johanniter-Einrichtungen am Ort vorgehalten. Alle 14 Tage werden die Gäste zwischen 17:30 und 21:00 Uhr betreut.

 Die Angebote sind dabei vielfältig. Die Gäste erwartet u.a. 

  • Aktivitäten rund um kreative, musische, spielerische und biografische Bereiche
  • Bewegung
  • Gedächtnistraining
  • Gemeinsames Kochen und Essen der Gäste mit den Betreuungskräften 

Der Ablauf richtet sich nach einer festen Struktur. Damit soll den Gästen Orientierung und Sicherheit gegeben werden. Nach der Begrüßung erfolgen dieArbeiten rund um die gemeinsame Mahlzeit, nach dem Essen dann folgen die Aktivitäten. Der Abend endet mit einem Ausklang und der Verabschiedung. Die Resonanz auf das Nachtcafé ist bislang sehr positiv. 

Die Finanzierung des Angebotes erfolgt überwiegend über die Pflegekasse mit Hilfe der ambulanten Betreuungspauschale. Dank des Angebotes wird vor allem für pflegende Angehörige eine Entlastung erreicht. Die Seniorenhäuser hingegen können mit dem Angebot schon die Belegung für morgen sicherstellen, indem eine erste Bindung für die Gäste des Nachtcafés zum Haus geschaffen wird. Somit ergibt das Angebot für alle Seiten eine „Win-Win-Situation“.