Neues Begutachtungssystem geht an den Start

Am Dienstag gab es von Hermann Gröhe das Startsignal für den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff. Das heißt, die Kranken- und Pflegekassen dürfen nun in zwei Studien ein neues Begutachtungssystem erproben um den demenziell erkrankten Menschen bei den Einstufungen gerechter zu werden. 

Bei der ersten Studie sollen rund 2000 Personen nach dem alten und neuen Konzept begutachtet werden. Eine zweite Studie untersucht zudem bei rund 2000 Bewohnern von stationären Einrichtungen, den durch das neue Konzept veränderten Zeitaufwand. Im Laufe des Jahres sollen in die Erprobungen auch die ambulant Betreuten einbezogen werden. 

Im Gegensatz zum bisherigen Pflegestufensystem soll von drei Pflegestufen auf fünf Pflegestufen erweitert werden. Dies könnte laut Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe dann ab 2017 zum Einsatz kommen. 

Weitere Ankündigung von ihm war, das Gesetz zur ersten Stufe der Pflegereform, welches sich noch in der Abstimmungsphase befindet, am 28. Mai dem Kabinett vorzulegen. In diesem Gesetz sollen die Pflegeleistungen ab 2015 um vier Prozent angehoben werden.