Trickbetrüger: Vorsicht vor falschen Pflegeberatern

In Brandenburg gehen zur Zeit Trickbetrüger mit einer besonders perfiden Methode um. Der Enkeltrick ist out, genauso kommen auch keine falschen Wasserwerker mehr. Viel schlimmer: Betrüger erschleichen sich das Vertrauen, in dem sie sich als Pflegeberater ausgeben. 

Senioren sind momentan in Brandenburg ein begehrtes Opfer von falschen Pflegeberatern. In Brandenburg teilten Pflegestützpunkte vor kurzem mit, dass ältere Menschen häufig angerufen werden. Am Telefon sind dann angebliche Pflegeberater, welche sich als Berater der Krankenkassen ankündigen und auch starken Termindruck ausüben. 

Die Pflegeberater möchten genauestens über die Finanzlage der betroffenen Person Auskunft haben. Oft auch werden unnötige Dienstleistungen aufgeschwatzt.

Es wird darauf hingewiesen, dass Mitarbeiter der Pflegestützpunkte generell nichts verkaufen. Die offiziellen Berater würden Hausbesuche mit einer längeren Vorlaufzeit schriftlich ankündigen und können sich ausweisen. 

Schärfen Sie Ihren Pflegekunden Folgendes ein: 

  • Sollten diese den Verdacht haben, mit Trickbetrügern aus dem Pflegebereich konfrontiert zu sein, sollen sich Ihre Kunden sofort mit Ihnen in Verbindung setzen
  • Alternativ können Ihre Kunden direkt die Polizei verständigen
  • Bitten Sie Ihre Kunden, dass der Anrufer seinen Namen und die Institution nennt. Dann können Ihre Kunden sofort bei der genannten Kasse zurück rufen und nach dem angeblichen Mitarbeiter fragen. 

Schützen sie auf jeden Fall Ihre Kunden vor solchen Betrügern!