Nun sollen spanische Pfleger den hessischen Fachkräftemangel lindern

Es geht schnell zur Sache bei diesem Modellprojekt: Die ersten 20 Arbeitsverträge mit spanischen Pflegekräften sind geschlossen, insgesamt sollen bis zu 100 Kräfte von der iberischen Halbinsel in hessischen Pflegeeinrichtungen eingesetzt werden. 

Initiiert wird dieses Modellprojekt von der bpa-Landesgruppe Hessen, der Liga der freien Wohlfahrtspflege, der hessischen Landesregierung gemeinsam mit der und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit. 

Die Begrüßung der ersten spanischen Pflegekraft nutzte der hessischen Sozialminister Stefan Güttner für eine den Politikern eigene Sonntagsreden: Dieses Modellprojekt würde eine Brücke zwischen dem Arbeitsmarkt in Hessen und den Fachkräften in Spanien bauen. Gleiche Allgemeinplätze gab der Chef der Regionaldirektion der Arbeitsagentur von sich. Er kam zu der bahnbrechenden Erkenntnis, dass es in Hessen einen Überhang von freien Stellen in der Pflege zu Bewerbern gäbe. 

Konkreter ist da schon das Projekt selber: Die spanischen Fachkräfte verstärken ab sofort die Teams in den hessischen Einrichtungen als Pflegehelfer. Sobald der notwendige Sprach- und Integrationskurs abgeschlossen ist, werden die iberischen Kollegen als Fachkräfte anerkannt und entsprechend eingesetzt. 

Die Bewerber hatten sich bereits in ihrem Heimatland bereits mit einem Sprachkurs auf die neue Aufgabe vorbereitet. Das Land Hessen hatte vorher bereits in Madrid eine Jobbörse veranstaltet. In diesem Zuge wurde auch gleich eine Kooperationsvereinbarung mit der Region Madrid geschlossen. 

Generell sind diese Projekte der Rekrutierung ausländischer Arbeitskräfte mehr und mehr dadurch gekennzeichnet, dass es vorbereitende Sprach- und Integrationskurse gibt. Man darf gespannt sein, wie in ein paar Jahren der Erfolg dieser Projekte gemessen wird und welche Erfolgsindikatoren dabei herausgearbeitet werden. 

Im Hinblick auf die dramatische Arbeitslosigkeit in Spanien kann dieses Modellprojekt auch ein kleiner Beitrag zu Solidarität und Einigung der europäischen Staaten dienen.