Nun doch höherer Pflegebeitrag mit der neuen Koalition?

In den Koalitionsverhandlungen kamen nun auch wieder die Arbeitsgruppen für Gesundheit und Pflege zusammen. Mit Fortsetzung der Verhandlungen wurde vom SPD Verhandlungsführer Lauterbach wieder für höhere Pflegeversicherungsbeiträge plädiert. 

Folgende Argumente sprechen laut dem SPD-Politiker stark dafür: 

  • Mangelndes Pflegefachpersonal
  • Schlechte Bezahlung der Pflegeberufe
  • Starke förderungsbedürftige Ausbildung
  • Notwendiger Ausbau der ambulanten Pflegedienste 

Angedacht wäre im Zuge dessen eine Erhöhung von 0,5% des bisherigen Beitrages. 

Aufgrund des bestehenden Personalmangels sind die aktuell vorhandenen Pflegekräfte so abgearbeitet und beansprucht, dass die wenigsten der Kräfte noch eine Vollzeitstelle anstreben. 

Aus diesem Grund wird vom deutschen Pflegerat mehr denn je von der jetzigen Regierung eine deutliche Verbesserung der pflegerischen Arbeitsbedingungen abverlangt.