Bremen: mehr Azubis in der Pflege

Das Land Bremen unternimmt scheinbar etwas gegen den Fachkräftemangel. Das kleinste Bundesland schafft immerhin 40 Ausbildungsplätze mehr in der Altenpflege. Die Finanzierung wird dabei komplett vom Land übernommen. Auch wenn diese 40 Plätze nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind – ein gutes Signal ist es allemal. 

Kürzlich wurde durch Sozialsenatorin Anja Stahmann bekannt, dass die Ausbildungsplätze in der Pflege aufgestockt werden. Von bislang 80 Schulplätzen soll nun für 2014 auf 120 Plätze erweitert werden. 

Die hierfür finanziellen Grundlagen sollen laut Sprecher Dr. Bernd Schneider geschaffen werden. Es darf nicht außer Acht gelassen werden, dass pro Schul-/bzw. Ausbildungsplatz Kosten von 364 Euro anfallen. Noch im Jahre 2010 wurden sogar nur 50 Plätze finanziert. 

Mit folgenden Fakten ist desweiteren zu rechnen: 

  • Durch die zunehmende Gesellschaftsalterung steigt die Pflegebedürftigkeit weiter an
  • Es ist ein Anstieg um 25%-30% zu erwarten, entspricht ca. 30.000 Menschen
  • Anzahl der im stationären Pflegebereich Tätigen beträgt aktuell 3472 Menschen
  • Im ambulanten Bereich 5478 Menschen
  • Bereits heute ist ausreichend qualifiziertes Pflegepersonal Mangelware
  • Angespannte Lage in den Krankenhäusern durch Mangel an hochqualifizierten Fachkräften 

In Bremen gründete sich eine Pflegeinitiative, welche es sich zur Aufgabe macht, sich gegen den Fachkräftemangel stark zu machen. Diese Pflegeinitiative besteht aus einem Dutzend verschiedener Partner. Um sich auf verschiedene Themenpunkte konzentrieren zu können wurden 4 Arbeitsgruppen gebildet:

Zu deren Themengebieten zählen u.a. Finanzierungsmöglichkeiten und Rahmenbedingungen, Marketing, Bildung und Fortschritt, sowie die Sicherung von Nachwuchskräften. 

Die erste Bilanz der Initiative konnte wohl schon letzte Woche gezogen werden. Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten.