Bald kommen Korrekturen bei den Pflegenoten

Nach etlichen Monaten ist die Schiedsstelle zu einem Ergebnis bezüglich der Pflegenoten gekommen. Die Bewertung der Pflegeheime soll überarbeitet werden. Eine entsprechende Entscheidung der Schiedsstelle zu dem Thema wird in den nächsten Wochen erwartet. 

Die Pflegeheimträger und die Kassen haben sich scheinbar am 10.Juni geeinigt, wie der so genannte Pflege-TÜV mit seinen Pflegenoten überarbeitet werden soll. Die endgültige Entscheidung über eine neue Bewertungssystematik darüber wird in den nächsten Wochen erwartet.

Folgende Änderungen sollen angeblich kommen:

  • Pro Pflegeheim werden jeweils 3 Bewohner aus jeder Pflegestufe gezogen
  • Die MDK-Prüfer sprechen mehr mit dem Pflegepersonal
  • Bessere Nachvollziehbarkeit, wie die Pflegenote zustande kommt 

Dies entspricht zum Teil auch den Vorschlägen des GKV-Spitzenverbandes, über die wir bereits im letzten Jahr berichtet haben. Aus Sicht der Redaktion aber dürften die ersten beiden Punkte nicht so einfach umzusetzen sein: Zum einen ist das Pflegepersonal bei Prüfungen bislang nicht zwingend auskunftspflichtig (das sind nur Einrichtungsleitung und PDL), zum anderen kann es durch ein bereits verschärftes Genehmigungsverfahren (MDK-Prüfer brauchen die Zustimmung des Versicherten zur Inaugenscheinnahme und Dokumentationsprüfung schriftlich) in kleinen Einrichtungen schwierig werden, die 3 Bewohne je Pflegestufe für die Prüfung zusammen zu kratzen. 

Wir bleiben für Sie dran und berichten, sobald es etwas Neues zum Thema Pflegenoten gibt.