Angehörige Demenzkranker können mit in die Reha

Die Pflege und Betreuung demenzkranker Menschen führt deren Angehörige oft an den Rand der eigenen körperlichen und seelischen Grenzen.  Nicht selten entwickeln diese Angehörige selbst psychische Erkrankungen wie Depressionen. In Ratzeburg gibt es eine Klinik, in der sowohl die demenzkranken Menschen als auch ihre Angehörigen versorgt werden. 

Nicht selten gilt der Spruch „eine Diagnose – 2 Patienten“. Der eine ist an Alzheimer erkrankt, der andere sein pflegender Angehöriger mit einer handfesten Depression. In Ratzeburg dreht man die Rollen um: Im Mittelpunkt steht der pflegende Angehörige, der demenzkranke Mensch ist die Begleitperson. Zielperson der Reha ist der Angehörige des Demenzkranken. Damit ist das Therapiezentrum das erste seiner Art in Deutschland. 

Der im Therapiezentrum tätige Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Synan Al-Hashimy, sagt daher völlig zurecht, dass es etwas Besonderes sei, was die Klinik anbietet. Der Kerngedanke ist, dass sich die Einrichtung auf die Behandlung der Angehörigen spezialisiert hat. Und um den Betroffenen den Druck zu nehmen, damit die Reha erfolgreich wird, bietet die Klinik die Möglichkeit, auch den dementen Angehörigen mit zu versorgen. Tatsächlich nutzen 9 von 10 Rehabilitanden dieses Angebot. 

Das Therapiezentrum bietet unter anderem: 

  • Ergotherapie
  • Physiotherapie
  • Entspannung lernen
  • Musik- und Kunsttherapie
  • Demenzschulung
  • Ernährungsberatung
  • Sozialberatung

Leichtgradig Demenzranke ohne Pflegestufe werden als Begleitperson aufgenommen und wird im Rahmen eines Therapieplanes versorgt. Die Kosten dafür übernimmt die Pflegekasse gemäß den getroffenen Vergütungsvereinbarungen. Bei Demenzkranken der Stufen 1 bis 3 greift die Möglichkeit der Kurzzeitpflege gemäß § 42 SGB XI und werden dem entsprechend auf einem Kurzzeitpflegebereich untergebracht. Ferner werden die  dementen Menschen mehrere Stunden täglich von Therapeuten betreut. 

Die pflegenden Angehörigen können Angebote auch gemeinsam mit den Demenzkranken wahrnehmen.