Alternativbetreuung im Arbeitsschutz jetzt möglich

Als Unternehmer können Sie jetzt die arbeitsschutzrechtliche Betreuung an einen Mitarbeiter übergeben. Voraussetzung ist, dass dieser speziell qualifiziert ist. Hierzu hat die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) eine neue Mustervorlage herausgegeben. 

Spezielle Schulungen sollen nun für Pflegedienste die arbeitsschutzrechtliche Betreuung regeln, wenn diese keine Externen damit beauftragen wollen. Die Schulungen sind hauptsächlich an Inhaber und Führungskräfte gerichtet. 

Nehmen Sie als Mitarbeiter vertretend  für den Inhaber an dieser Schulung teil, so benötigen Sie grundsätzlich eine schriftliche Pflichtenübertragung. Allein an dieser meist fehlenden schriftlichen Pflichtenübertragung scheitert es meist, obwohl die stellvertretende Teilnahme problemlos möglich sei. Das neue Formular enthält: 

  • Eine Liste der konkreten Fristen
  • Eine vereinfachte Budgetregelung
  • Eine überarbeitete und erweiterte Fassung d. bisherigen Musters