Uni Bremen und BGW prämieren vorbildliche Konzepte zur „Gesunden Pflegeausbildung“

Sechs Ausbildungseinrichtungen für Pflegeberufe sind jetzt auf dem Hauptstadtkongress „Medizin und Gesundheit" in Berlin für vorbildliche Konzepte zur Gesundheitsförderung ausgezeichnet worden. Das inhaltliche Spektrum der Preisträger aus Erlenbach, Celle, Rendsburg, Saarlouis, Braunschweig und Paderborn reicht von Bewegung und Sport über Ernährung und Wertschätzung bis hin zum betrieblichen Gesundheitsmanagement. Die Auszeichnungen wurden vom Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) vorgenommen. 

Das IPP hatte im Auftrag der BGW einen Ideenwettbewerb zur „Gesunden Pflegeausbildung“ ausgerufen. Folgende Projekte wurden ausgezeichnet, dargestellt in der Reihenfolge der Platzierung:

  • „Kinaesthetics – Gesundheitsförderung im Berufsalltag für Auszubildende und alte Menschen“ der Berufsfachschule für Altenpflege und –hilfe in Erlenbach. Inhalt ist zum einen das rückengerechte Arbeiten und in Verbindung damit die Förderung der individuellen Bewegungsmuster der pflegebedürftigen Menschen.
  • Ein Projekt zum gesunden Lernklima des Schulzentrums für Gesundheitsberufe am Allgemeinen Krankenhaus Celle: Hier wurde ein Verfahren erarbeitet, welches zur Reflexion, Konfliktbearbeitung und Planung der weiteren Lernentwicklung beiträgt.
  • Das Projekt der „imland“-pflegeschule in Rendsburg „gesund essen, gesund pflegen“ befasst sich damit, die Essgewohnheiten von Pflegeschülern zu verbessern.
  • Die DRK-Krankenpflegeschule in Saarlouis wurde für ihr Projekt „von 0 auf 5000“ ausgezeichnet. In diesem Projekt wurden Auszubildende in einem halben Jahr dazu befähigt, 5000 Meter zu laufen.
  • Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Herzogin Elisabeth Hospital in Braunschweig wurde für das Projekt „Gesund und fit am Krankenbett“ ausgezeichnet. Kern des Projektes ist eine Gesundheitswoche, in der Pflegeschüler ihre bereits erworbenen Kenntnisse in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Stressprävention wiederholen und festigen.
  • Das Projekt „Gesundheit für Gesundmacher“ der Krankenpflegeschule am Brüderkrankenhaus St. Josef in Paderborn befasst sich mit Anregungen der Schüler zu den Themen Ernährung, Stressbewältigung, Bewegung sowie betrieblicher Arbeitsschutz/Gesundheitsförderung. 

Insgesamt wurden über 60 Beiträge eingereicht. Insgesamt ist es sehr positiv zu bewerten, dass in so einem Ideenwettbewerb eine rege Beteiligung herrscht und Projekte in einer beeindruckenden Themenbreite behandelt werden. Man kann nur hoffen, dass es solche Wettbewerbe noch oft geben wird. Übrigens:

Die im aktuellen Ideenwettbewerb zusammengetragenen Konzepte werden voraussichtlich im Herbst 2012 als Buch veröffentlicht. Hierzu finden Sie Informationen im Internet unter www.ipp.uni-bremen.de.